Einblicke

Bildung

Was ist Inflation und wie beeinflusst sie uns?

Was ist Inflation und wie beeinflusst sie uns

Das Thema Inflation beeinflusst uns täglich. Erfahrene Anleger wissen, dass die Kaufkraft des Geldes, das auf Giro- oder Sparkonten bei Banken liegt, langsam abnimmt, was bedeutet, dass es wichtig ist, das Vermögen durch geeignete Investitionen zu schützen. Die Diversifizierung des Portfolios ist der Schlüssel zum Erfolg, um die Inflation zu bekämpfen und das eigene Vermögen zu vergrößern.

Die Inflation ist verbunden mit der Entwertung der Währung und dem Anstieg der Preise als Folge der Erhöhung der Geldmenge. Es handelt sich um einen Anstieg des Preisniveaus, von dem jeder Einzelne von uns betroffen ist. Die Inflation ist überall zu beobachten, von der Tankstelle bis hin zu Restaurants und Lebensmittelgeschäften, wo man für die gleichen Produkte und Dienstleistungen mehr bezahlen muss. Die Inflation führt einfach zu einem Anstieg des Preisniveaus für alle Waren und Dienstleistungen.

Wann tritt Inflation auf?

Die Inflation ist eines der wichtigsten makroökonomischen Phänomene, das sich in einem Anstieg der Preise für Produkte und Dienstleistungen äußert. Die Preise auf allen Märkten ändern sich ständig, aber ihre Entwicklung muss nicht unbedingt die gleiche sein. Während die Preise für Lebensmittel steigen können, können die Preise für elektronische Geräte im gleichen Zeitraum sinken. Es ist wichtig zu wissen, dass Inflation nicht bedeutet, dass die Preise für eine bestimmte Ware oder ein bestimmtes Lebensmittel steigen, sondern dass es sich um einen Anstieg des allgemeinen Preisniveaus handelt.

Was ist die Ursache der Inflation?

Die Inflation wird von verschiedenen Segmenten des Warenkorbs beeinflusst, was bedeutet, dass diejenigen, deren Preise sich am stärksten verändert haben, den größten Einfluss auf die Inflation haben. Es kommt auch darauf an, welchen Anteil die jeweiligen Produkte an den durchschnittlichen Ausgaben der Haushalte haben.

Der harmonisierte Verbraucherpreisindex (HVPI) ist eine der am häufigsten verwendeten Messgrößen für die Inflation in der Eurozone. Mit Hilfe dieses Indexes kann man die Entwicklung des Preisniveaus in der Eurozone vergleichen. Der Einfluss von Öl auf den HVPI beträgt 4,6 %, während der Einfluss von Kaffee und Tee etwa 0,4 % beträgt. Der HVPI wird für etwa 700 verschiedene Produkte und Dienstleistungen berechnet, und die Messungen finden in der Regel in über 1 600 Städten in ganz Europa statt. Der HVPI wird auf Länderebene von verschiedenen Ämtern erhoben, während er auf der Ebene der Eurozone von Eurostat errechnet wird.

Inflation: Harmonisierter Verbraucherpreisindex (HVPI)

Inflation: Harmonisierter Verbraucherpreisindex (HVPI). Quelle: ecb.europa.eu

Die Inflation wirkt sich auch auf das außenwirtschaftliche Gleichgewicht in der Finanzwelt aus. Wenn zum Beispiel die Inflation in einem Land im Vergleich zu seinen Nachbarn steigt, wird der Export weniger profitabel und der Import im Gegensatz dazu durch den Anstieg der Inflation attraktiver. Mittelfristig liegt die Inflation in der Regel bei etwa 2 % und ist in der Regel stabil und vorhersehbar, was jedoch im Moment nicht der Fall ist.

Wie wird die Inflation berechnet?

Preisindizes gehören zu den häufigsten Methoden zur Berechnung der Inflation. Der Verbraucherpreisindex (VPI) bezieht sich auf die Preise im Warenkorb der Verbraucher. Die Aufteilung der Waren oder Produkte ist abhängig von den Normen der Eurozone. Der BIP-Deflator und der Erzeugerpreisindex (PPI), der die Preise der Produktion auf Großhandels Ebene berechnet, sind ebenfalls gängige Inflation Messgrößen.

Betrachtet man die Gründe für die Inflation, so wird die Inflation in eine Nachfrage- und eine Kosteninflation unterteilt. Während die Nachfrage-Inflation mit der Kaufkraft der Haushalte und der erhöhten Nachfrage nach Waren oder Dienstleistungen zusammenhängt, bis deren Preise steigen, findet die Kosten-Inflation auf der Angebotsseite statt und ist mit den Preissteigerungen von Energie, Löhnen und Rohstoffen verbunden, die mit der Produktherstellung verbunden sind und sich somit auf die Kosten des Endprodukts oder der Dienstleistung auswirken.

Wie wirkt sich die Inflation auf das Geld auf Ihrem Bankkonto aus?

Falls Sie Ihr Geld auf Bankkonten halten, hat die Kaufkraft dieses Betrags im Januar um 7,5 % abgenommen. Das bedeutet einfach, dass Sie mit demselben Geldbetrag etwa 7,5 % weniger kaufen können als vor einem Jahr. Dies zeigt auch, dass Geld auf der Bank, auf Spar- oder Girokonten keine nennenswerten Zinsen bringt und nicht einmal annähernd die Inflation ausgleichen kann. Es ist mehr als üblich, dass der Zinssatz auf den Konten bei 0,01 % liegt. Ziemlich witzig.

Die wichtigste Frage ist also, wie Sie Ihr Vermögen vor der Inflation schützen können

Die meisten Anleger suchen daher nach verschiedenen Möglichkeiten, ihre Kaufkraft durch Investitionen zu erhöhen und so den Auswirkungen der Inflation, die den Wert des Geldes nach unten drückt, zu widerstehen. Der Schlüssel zu einer erfolgreichen Absicherung Ihres Vermögens ist ein ausgewogenes Portfolio. Investitionen in Immobilien, Kryptowährungen, Rohstoffe, Anleihen, Aktien, Kunst, Startups, Whisky, Schmuck oder auch Autos sind nur einige der gängigsten Optionen. Einige Vermögens- oder Hedge-Fonds-Manager weisen auch darauf hin, dass es wichtig ist, einen Teil des Portfolios in Bargeld oder bargeldähnlichen Mitteln zu halten, falls ein akuter Liquiditätsbedarf oder das tägliche Leben eintritt.

Herkömmliche Giro- oder Sparkonten sind weit davon entfernt, optimal zu sein, und selbst Kleinanleger begreifen das langsam und suchen verstärkt nach Möglichkeiten, in Fonds zu investieren. Erfahrene Anleger wissen, dass sie ihr Portfolio angemessen diversifizieren müssen und nicht nur auf einen Vermögenswert oder eine Anlageklasse setzen dürfen. Qualität kann einer der Wertspeicher sein, und eine der Möglichkeiten, Qualitätsprodukte zu erhalten, sind Auktionen.

Laut dem Art & Collectibles Report 2021 – Q1 & Q2 von AMR haben sich die Anleger im vergangenen Jahr vor allem für luxuriöse Uhren, Bücher, Handtaschen, Schmuck, traditionelle Autos oder verschiedene Arten von Kunst interessiert. Die Anleger interessieren sich zum Beispiel immer mehr für Uhren von Cartier aus den Jahren 1950 bis 1970, wertvolle Modelle von Patek Philippe Nautilus und Aquanaut oder Rolex. Auch luxuriöse Handtaschen und Geldbörsen verzeichneten im vergangenen Jahr eine steigende Nachfrage, wobei Hermés und Chanel die begehrtesten Marken sind.

Luxuriöse Herrenuhr Patek Philippe Nautilus 5712R

Luxuriöse Herrenuhr Patek Philippe Nautilus 5712R. Quelle: Patek.com

Gold gilt seit langem als Wertaufbewahrungsmittel. Anleger, die ihre Anlagen in greifbarer Form besitzen möchten, bevorzugen nach wie vor Goldbarren, Anlagebarren oder Münzen. Dieser weltweit stark gehandelte Rohstoff hat auch einen bedeutenden Vorteil – in vielen Fällen ist Gold von der Steuer befreit, da Anlagegold nicht mit verschiedenen Steuern oder der Mehrwertsteuer belastet wird. Einen Goldbarren im Tresor zu haben, bedeutet einfach, einen sehr liquiden Vermögenswert in der ganzen Welt zu haben, insbesondere in Zeiten wirtschaftlicher oder geopolitischer Schwierigkeiten, wie wir sie derzeit erleben.

Es ist auch wichtig, die Vorteile von Silber zu sehen, da dieser Rohstoff unzählige Verwendungsmöglichkeiten hat, vor allem in der Produktion und in verschiedenen Branchen. Mehr als 56 % des gesamten Silbers wird in der Produktion verwendet oder hat einen industriellen Verwendungszweck, z. B. in Geräten des Gesundheitswesens, in der Elektronik, in Batterien oder in Solarzellen.

Kryptowährungen als sichere Anlageklasse?

Kryptowährungen sind ein Phänomen des 21. Jahrhunderts. Die Marktkapitalisierung dieser Vermögenswerte hat im Jahr 2021 fast 3 Billionen Dollar erreicht, bevor sie wieder auf etwa 1,7 Billionen Dollar zurückging. Im letzten Jahr hat Bitcoin mehrmals sein ATH erreicht, zuletzt im November 2021, als er über 69 000 Dollar erreichte, während er im Herbst 2020 nur zu etwa 10 000 Dollar gehandelt wurde.

In der Welt der Kryptowährungen geht es jedoch nicht nur um Bitcoin. Es gibt mehrere interessante Projekte, von denen einige höhere Erträge bieten könnten als Bitcoin selbst.  Während viele Projekte dazu neigen, hohe Erträge zu bieten, sind diese in der Regel mit einem viel höheren Risiko verbunden, das vor einer Investition in Kryptowährungen berücksichtigt werden muss. Einige der wichtigsten Merkmale oder Vorteile von Kryptowährungen sind Anonymität (in einigen Fällen), Geschwindigkeit, Dezentralisierung, Transparenz oder globale Reichweite.

Die Theorie, dass Bitcoin in Zeiten hoher Inflation zu einem sicheren Anlageobjekt werden kann, wurde aus der Tatsache abgeleitet, dass Bitcoins (beim Mining) mit einer konstanten, abnehmenden Rate emittiert werden, wobei die Menge von 21 Millionen Bitcoins begrenzt ist. Gleichzeitig haben Fiat-Währungen wie Dollar, Pfund oder Euro ein unbegrenztes Angebot und werden nur durch die Druckmaschinen, Regierungen und Zentralbanken begrenzt. Wenn also das Gesamtangebot an Fiat-Währungen steigt, ist es wahrscheinlich, dass auch der Preis von Bitcoin steigen kann.

Wenn Sie beim Investieren in Kryptowährungen nichts riskieren wollen, kontaktieren Sie uns und wir helfen Ihnen gerne auf Ihrer Krypto-Reise.

Veröffentlicht: 06. April 2022
Teilen: